Kaum ein Privatanleger vertraut den geschlossenen Fonds noch Geld an

Kaum ein Privatanleger vertraut den geschlossenen Fonds noch Geld an

Die Welt berichtet in Ihrem Artikel „Eine ganze Branche liegt am Boden“ vom 12.02.15, dass Anbieter von Alternativen Investmentfonds (AIF), ursprünglich bekannt als geschlossene Fonds, stark unter den Regulierungen zum Anlegerschutz leiden.

Viele Anbieter müssen das Geschäft mit privaten Investoren aufgeben, da sie im Angesicht der Regulierungen und der Skepsis der Marktteilnehmer nicht mehr mit Gewinn wirtschaften können.

Trotz alledem versuchen viele Anbieter unter dem neuen „weißen, regulierten“ Markt, das Vertrauen der Anleger zurückzugewinnen. Es werden neue Emissionen auf den Markt gebracht, Betrug und Skandale sollen der Vergangenheit angehören.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

Kommentare sind deaktiviert.